Ich fühlte mich oft von der Gesellschaft zur Perfektion gedrängt, und in eine Form gezwungen, in die ich überhaupt nicht passe. Dieser Druck führte dazu, dass ich mich immer mit anderen verglichen habe, mich nie als genug fühlte und in einem Teufelskreis von negativer Selbstwahrnehmung feststeckte… bis Yoga in mein Leben kam.  Yoga ist ein Nach-Hause-Kommen zu mir selbst. Hier darf ich einfach sein, atmen, fühlen und meinen Körper bewegen und geniessen. Ohne Erwartungen, ohne Druck zum Perfektionismus, ohne gesellschaftliche Normen. Ich spreche nicht nur von der physischen Yoga-Praxis, sondern vor allem von der mentalen, emotionalen und spirituellen . Yoga ist ein Puzzle-Teil, das in meinem Leben noch fehlte. Es zeigt mir den Weg zu mehr Achtsamkeit im Alltag und lässt mich Überzeugungen hinterfragen. Yoga schenkt mir die Möglichkeit, Verhaltensmuster zu durchbrechen, zurück zu meiner Intuition zu finden und auf mein Herz zu hören.  So sehe ich, was wirklich wichtig ist im Leben.

 

Meine Ausbildung zur Yoga-Lehrerin war nur der Anfang von meiner Suche nach mehr Tiefe und Liebe im Leben. Jeder Tag ist eine neue Möglichkeit zu wachsen und neues zu lernen. Ich sehe mich nicht wirklich als Lehrerin, sondern eher als Begleiterin auf dem Weg, mit bewusster Atmung und Bewegung tiefer in die eigene innere Welt einzutauchen.

 

Mit Yoga soll die Wiedervereinigung von Körper, Geist und Seele erreicht werden. Nicht nur für den eigenen Nutzen, sondern für den Nutzen vom grossen Ganzen. Wir sind alle verbunden, was wir anderen antun, tun wir uns selbst an.

 

März 2019 - Sep 2019

Ausbildung zur Yogalehrerin 200h (Yoga Alliance anerkannt)

Nov 2019 - Feb 2020

20h Alignement Workshop in Praxis & Studium (Yoga Alliance anerkannt)

©2020 Yoga-Anita